Archiv

Artikel Tagged ‘Renovierung’

BetonsĂ€gen – eine Technik zur kreativen Gestaltung der eigenen vier WĂ€nde

1. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare

cc by dornbach.com

Betonbohren und SĂ€gen sind Techniken, die eingesetzt werden, wenn maßgerechte Öffnungen in WĂ€nden und Decken aus Stahlbeton oder Mauerwerk geschaffen werden sollen, beispielsweise fĂŒr TĂŒren und WĂ€nde. BetonsĂ€gen benutzt man etwa um Betonfundamente abzutrennen oder zu zerschneiden, Bauteile abzutragen, Schlitze herauszuarbeiten, Fugen zu schneiden oder Betonfertigteile wie Kanalrohre und SchĂ€chte abzutrennen. Mit BetonsĂ€gen können Sie beispielsweise originelle FlĂ€chen, lichtdurchflutete RĂ€ume, neue Treppen, Durchreichen, Kamine oder in die Wand integrierte Regale in Ihren vier WĂ€nden entstehen lassen. GrundsĂ€tzlich gibt es mehrere Methoden zum SĂ€gen von Beton, die sich aus der MaterialstĂ€rke und der Beschaffenheit des Materials ergeben. Hier einige Beispiele:

Automatische WandsĂ€gen besitzen einen an einer Schiene gefĂŒhrten SĂ€gekopf, der es ermöglicht Beton und Mauerwerk rechtwinklig oder in einem beliebigen Winkel zu sĂ€gen oder zu trennen. So lĂ€sst sich beispielsweise eine TĂŒröffnung oder eine Fensteröffnung schonend fĂŒr das Bauwerk und darĂŒber hinaus kostengĂŒnstig realisieren. Des Weiteren können auf diese Weise Balkone demontiert oder eine Deckenöffnung fĂŒr eine Treppe geschaffen werden.

Eine SeilsĂ€ge ist ein spezielles SĂ€geverfahren, das beispielsweise bei großen WandstĂ€rken zum Einsatz kommt, wo der Einsatz einer WandsĂ€ge nicht mehr lohnenswert ist. Auch beim Abtrennen von Fundamenten, SpezialbrĂŒchen oder Abtragen von Stahlbeton-Schornsteinen werden sie eingesetzt.

Die BodensĂ€ge kann man im Gegensatz zur WandsĂ€ge, die nur an Decken und WĂ€nden eingesetzt wird, nur fĂŒr Böden verwenden. So lassen sich nachtrĂ€glich Deckenausschnitte fĂŒr Treppen oder AufzĂŒge sĂ€gen.
HandgefĂŒhrte BetonsĂ€gen sind ideal fĂŒr kleinere Lösungen wie zum Schneiden von Fugen und Ritzen.

Mit BetonsĂ€gen lassen sich die eigenen vier WĂ€nde ganz individuell, staubfrei und nahezu ohne ErschĂŒtterungen gestalten. Aber nicht nur durch die geringe LĂ€rmbelĂ€stigung und den niedrigen Schmutzanfall wĂ€hrend des SĂ€gens punkten BetonsĂ€gen, sondern auch durch ihren hohen Bedienungskomfort. Zudem gibt es eine Vielfalt an BetonsĂ€gen, die fĂŒr spezielle Bedingungen, beispielsweise fĂŒr das Arbeiten unter Wasser, in engen RĂ€umen oder ĂŒber Kopf konzipiert wurden.

Die wichtigsten Eckdaten fĂŒr den Kauf einer Eigentumswohnung

21. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr.com/Maralinga in WA

Wer auf der Suche sind nach Wohneigentum und sich mit einem Haus nicht ĂŒbernehmen möchten, entscheidet sich meist dafĂŒr, eine Eigentumswohnung zu kaufen. Bevor Sie sich allerdings fĂŒr ein Objekt entscheiden, sollten Sie einige Aspekte beachten.

Die Lage macht den Preis
Der Preis fĂŒr eine Eigentumswohnung hĂ€ngt in erster Linie von deren Lage ab. Einerseits bestimmt der Ort oder die Stadt den Preis, andererseits sorgt auch fĂŒr die Umgebung fĂŒr eine Beeinflussung. Überlegen Sie sich vor einem Kauf immer, ob viele Menschen aufgrund der Lage großes Interesse daran hĂ€tte, diese Wohnung zu mieten. Auch fĂŒr einen spĂ€teren Wiederverkauf, falls angedacht, ist die Lage entscheidend. Bevorzugt werden einerseits ruhige Wohngebiete, die dennoch möglichst zentral liegen. Beliebt ist zudem eine kurze Entfernung zur nĂ€chsten Autobahnauffahrt. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob die individuelle Lage des Objektes den Wert in 15 bis 20 Jahren beeinflusst. Eventuell können Sie sogar mit einer Wertsteigerung rechnen. HierfĂŒr gibt es tatsĂ€chlich auch Analysen oder Reports, an welchen Sie sich orientieren können.

Eigenbedarf oder Vermietung?
Wenn Sie eine Eigentumswohnung kaufen, sollten Sie sich zunĂ€chst ĂŒberlegen, ob Sie diese selbst beziehen oder eher vermieten möchten. Wenn Sie die Wohnung als Kapitalanlage und damit zur Vermietung erwerben, mĂŒssen Sie sich in einen potentiellen Vermieter hinein versetzen können. Es sollte sich um eine möglichst schlichte Wohnung handeln, die gewöhnlich geschnitten ist und sich fĂŒr Familien ebenso eignet wie auch fĂŒr Singles. Wenn Sie die Eigentumswohnung kaufen, kann es sein, dass Sie diese noch renovieren mĂŒssen bevor Sie vermieten können. Sie mĂŒssen natĂŒrlich beachten, dass sĂ€mtliche Renovierungsarbeiten abgeschlossen sein mĂŒssen, bevor ein Mieter dort einzieht. Bei Eigennutzung hingegen können Sie sich so viel Zeit lassen, wie Sie möchten. MĂŒssen Sie selbst am Objekt noch Renovierungsarbeiten vornehmen, stehen Sie kaum unter Zeitdruck und mĂŒssen nicht mit Mietverlusten kalkulieren.

Renovierungen: richtig vorbereitet!

10. Juni 2011 Keine Kommentare

Renovieren: nur vorbereitet wird es ein Erfolg

Wohl jeder kennt es: bevor man in die neue Wohnung einziehen kann, gilt es erst einmal, sie heimisch zu machen. Der erste Schritt dorthin ist das Anstreichen der WĂ€nde in einer gewĂŒnschten Farbe. Damit die Renovierung aber nicht zum Albtraum wird, kann man einige kleine Vorbereitungen treffen.

ZunĂ€chst einmal ist wichtig, sich alle Malerutensilien im Vorfelde zu kaufen, damit man nicht wĂ€hrend des Anstreichens eine böse Überraschung erlebt. Zu den Grundutensilien gehören Malerrollen, Pinsel und Abstreifgitter. Zur Vorbereitung sollte man dann noch Kreppband und Abdeckfolie parat halten, denn schließlich möchte man dem Boden (wenigstens in den meisten FĂ€llen) keinen neuen Anstrich verpassen. Wichtig ist auch, Steckdosen und Fußbodenleisten gut abzukleben, damit man sich nicht die MĂŒhe machen muss, sorgsam an jeder Ecke mit dem kleinsten Pinsel die Farbe aufzutragen.

Auch Kleidung ist wichtig! Auf keinen Fall sollte man das Lieblingsshirt, oder die neugekaufte teure Hose anziehen, denn, egal wie vorsichtig man auch streicht, Farbspritzer werden sich immer auch auf die Kleidung verirren. Hier also lieber auf alte, abgetragene Kleidung zurĂŒckgreifen. Das gleiche gilt natĂŒrlich auch fĂŒr die Schuhe! Die neu-gekauften exklusiven Gabor Schuhe sind nicht unbedingt erste Wahl fĂŒr eine Renovierung. So schön Schuhe auch sind, man sollte sich auch als Frau ĂŒberlegen ob man hier nicht lieber auf die abgetragenen Sneaker ganz hinten im Schuhschrank zurĂŒckgreift.

Wer möchte, kann sich im Fachhandel auch eine MalerschĂŒrze kaufen, dies schĂŒtzt auch die alte Kleidung vor unnötigen Farbspritzern. Auch eine Kopfbedeckung ist zu empfehlen, obgleich normaler Wandfarbe sich auch relativ problemlos aus den Haaren wieder auswaschen lĂ€sst.

So vorbereitet kann es dann losgehen, und das Streichen kann sogar anfangen Spass zu machen.