Archiv

Artikel Tagged ‘Home Office’

Das Home-Office richtig ausstatten

25. Juli 2014 Keine Kommentare
Home Office Einrichtung

cc by flickr / cogdogblog

Neben vielen weiteren wichtigen RĂ€umlichkeiten in den eigenen vier WĂ€nden kommt es gerade fĂŒr BerufstĂ€tige in besonderem Maß auf ein eigenes Home-Office an. Sowohl als Angestellter als auch als SelbststĂ€ndiger sollte man sich eine Möglichkeit schaffen, in der man die wichtigen Unterlagen prĂŒfen, essentielle Briefe bearbeiten und weitere Arbeitsschritte in die Wege leiten kann. Damit man sich hier jedoch auf optimale Bedingungen verlassen kann, ist es besonders wichtig, auf das passende Interieur zu achten.

Die benötigten Elemente im Home-Office

Eines der zentralen MöbelstĂŒcke in diesem Zusammenhang ist sicherlich der Schreibtisch mit einem entsprechenden Stuhl, wobei man aktuell die freie Auswahl aus vielen verschiedenen Designs hat, die fĂŒr jeden Geschmack etwas zu bieten haben sollten. Auch im Hinblick auf die letztliche GrĂ¶ĂŸe eines Schreibtischs oder des Komforts eines zugehörigen Stuhls kann man sich fĂŒr unterschiedliche Varianten entscheiden. DarĂŒber hinaus benötigt man natĂŒrlich auch jede Menge an Stauraum, um wichtige Akten oder Dokumente im Fall der FĂ€lle auch wieder zur Hand zu haben. In diesem Fall bieten sich AktenschrĂ€nke in besonderem Maß an, die sich nach Möglichkeit auch mit einem integrierten Schloss sicher vor dem Zugriff durch Unbefugte verschließen lassen. NatĂŒrlich sollten auch dekorative Elemente in dezenter Form Verwendung finden. Immerhin soll man sich letzten Endes auf eine stimmige Einheit verlassen können, in deren AtmosphĂ€re man gerne die notwendigen Arbeitsschritte bewerkstelligt.

Ergonomie als zentraler Charakter

Damit man auch ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum hinweg nicht unter LeistungseinbrĂŒchen zu leiden hat, raten Experten dazu, sich gerade im Bereich der StĂŒhle auf keine Experimente einzulassen. Vielmehr sollte sich in diesem Zusammenhang fĂŒr BĂŒrostĂŒhle entschieden werden, die ein Höchstmaß an ergonomischen Eigenschaften aufzuweisen haben. So wird die WirbelsĂ€ule optimal entlastet. Wer sich nach den passenden BĂŒrostĂŒhlen mit besonderem Charakter umschaut, der sollte einen Blick auf die Webseite riskieren, da man sich hier nicht nur höchster QualitĂ€t, sondern vielmehr auch einer besonderen Ergonomie sicher sein kann. Diese ist entscheidend fĂŒr eine AtmosphĂ€re, in der man leistungsorientiert arbeiten kann.

Rechtslage: BĂŒro in Privatwohnung einrichten

18. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Viele Unternehmen beginnen in einem Zimmer in der eigenen Wohnung. Das BĂŒro in der eigenen Wohnung hat viele Vorteile. So werden zum Beispiel BĂŒrokosten gespart und Unternehmer und SelbststĂ€ndige haben die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit im BĂŒro flexibel zu gestalten. Das Berliner Netzwerk Arbeitsplatzforschung, kurz Bena genannt, gibt einige wertvolle Hinweise dazu, wie ein BĂŒro in den eigenen vier WĂ€nden aussehen sollte. Aber nicht nur die Möbel und die Einrichtung sind dabei wichtig, sondern auch rechtliche Vorschriften mĂŒssen beachtet werden.

Wichtige Voraussetzungen fĂŒr das Home Office

Wer als SelbststĂ€ndiger in einer gemieteten Wohnung ein BĂŒro einrichten möchte, in dem er auch Kunden empfangen will, der sollte seinen Mietvertrag vorher genau durchlesen. Nicht immer sind BĂŒros in Privatwohnungen erlaubt. Haben SelbststĂ€ndige in ihrem Mietvertrag dazu eine Klausel unterschrieben, die ihnen eine gewerbliche Nutzung untersagt, sollten Sie auf jeden Fall RĂŒcksprache mit dem Vermieter nehmen. Allerdings gilt nicht jede TĂ€tigkeit in der eigenen Wohnung als Gewerbe. Vor allem NebentĂ€tigkeiten darf der Vermieter nicht verbieten. Dazu gibt es sogar ein Gerichtsurteil vom Landgericht Frankfurt am Main unter dem Aktenzeichen 2/17 S 42/95.

Das Home Office richtig steuerlich absetzen

Nach einer neuerlichen GesetzesĂ€nderung dĂŒrfen Arbeitszimmer wieder von der Steuer abgesetzt werden. Allerdings ist das nur dann möglich, wenn der Arbeitsmittelpunkt tatsĂ€chlich das eigene Arbeitszimmer ist. Steuerzahler, die ab 2007 Einspruch dagegen eingelegt haben, dass sie ihr Zimmer nicht mehr absetzen dĂŒrfen, bekommen vom Finanzamt das Geld automatisch nachgezahlt. Das gilt auch fĂŒr alle, die nach dem Jahr 2009 einen VorlĂ€ufigkeitsvermerk auf ihrer SteuererklĂ€rung haben. Absetzen dĂŒrfen Personen ihr Arbeitszimmer von der Steuer, wenn sie nachweislich wenigstens einen Teil ihrer Arbeit im eigenen Office verrichten. Wer hauptsĂ€chlich in seinem Home Office arbeitet, kann alle Kosten dafĂŒr absetzen. Wer nur gelegentlich mal in seinem Arbeitszimmer arbeitet, darf aber immerhin pro Jahr 1050 € absetzen. Eine wichtige Voraussetzung fĂŒr das Anerkennen des Arbeitszimmers ist dabei, dass das Arbeitszimmer weniger als 10 % privat genutzt wird.

Home Office – Ordnung ist das halbe Leben

2. Dezember 2011 Keine Kommentare
Home Office Einrichtung

Home Office Einrichtung - flickr/cogdogblog

Das BĂŒro Daheim kann viele Vorteile schaffen, ob nun beruflich oder privat. Ausschlaggebend ist vor allem die rĂ€umliche Wohnsituation.
Wie im BĂŒro auf der Arbeit, ist auch Zuhause eine grundlegende organisierte und gefĂŒhrte Ablage von Ă€ußerster Wichtigkeit und bedeutet gutes Talent fĂŒr ein effektives Ablagesystem.

Was viele sich als einfach vorstellen, bedeutet in Wahrheit viel MĂŒhe und Organisationstalent.
Oft wird die Ablage als großes Übel bezeichnet, welche erst bearbeitet wird, wenn es wirklich sein muss. Das fĂŒhrt allerdings schnell zur grundlegenden Verzweiflung und kostet am Ende mehr Zeit und MĂŒhe an wie unbedingt nötig. Deshalb gilt, je geringer die Ablage, desto besser!

Überblick und Organisation
ZunĂ€chst sollte man sich einen Überblick ĂŒber seine Ablage verschaffen. Was wird zur Ablage und was kann man reduzieren.
In unserer heutigen Zeit der elektronischen Möglichkeiten, lassen sich Informationen und Briefe auch schnell und ohne viel Papier per Email versenden. Ein Terminkalender auf dem Computer kann sehr nĂŒtzlich sein um sich wichtige Termine zu speichern oder sich sogar einen Arbeitsplan zu erstellen. Das Sortieren nach Datum ist dabei besonders wichtig und ist ein wichtiger Punkt in der Organisation.

Nichts funktioniert ohne AblagefÀcher
AblagefĂ€cher oder eine vernĂŒnftige HĂ€ngeregistratur sollten in jedem BĂŒro vorhanden sein. Sie dienen fĂŒr den schnellen Überblick, nehmen wenig Platz ein und sind individuell nutzbar. So kann man z. B. seine Themenbereiche wie Schriftverkehr, Eingangs- oder Ausgangsrechnungen etc. ein jeweiliges Fach zu ordnen und verschafft sich somit einen schnellen Zugriff der zu bearbeitenden Unterlagen.

Nur leider nĂŒtzt all der Fleiß einer peniblen Ordnung herzlich wenig, wenn die Ablage nicht in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden abgearbeitet wird. Es wĂ€re demnach ratsam sich einen festen Termin zu setzen, der in ĂŒberschaubaren AbstĂ€nden stattfindet.

Fazit ist, Ordnung kann bei guter FĂŒhrung sogar Spaß machen. Und wer das nicht glauben möchte, dem sei gesagt:
„Viel Organisationstalent braucht man nicht, nur das Wissen der Organisation ist ausschlaggebend!“