Archiv

Archiv für Dezember, 2012

Hausbau: HaustĂŒren – worauf sollte man beim Kauf achten

27. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Die Tage der alten HaustĂŒr sind gezĂ€hlt. LĂ€ngst schließt sie nicht mehr bĂŒndig und hĂ€lt damit quasi schon die Einladung fĂŒr Einbrecher in der Hand, wenn man von der Zugluft in den frostigen Wintermonaten einmal gĂ€nzlich absieht.

Nach genauen Ausmessen der Maueröffnung an mehreren Stellen, um so Abweichungen genau erfassen zu können und der Überlegung nach welcher Seite sich die TĂŒr öffnen soll oder ob sie gar 2flĂŒgelig sein sollte, wie z.B. diese HaustĂŒren, kann bestellt werden. TĂŒren von Rekord z.B. bestechen durch die solide QualitĂ€t und eine breite Auswahl an Designs von klassisch bis modern, an Farben und nicht zuletzt an Materialien. Das zum Eigenheim passende Portal sollte also zu finden sein und seine besondere Note noch gekonnt unterstreichen.

Bei einigen TĂŒren mĂŒssen als erstes die Zargen, also der TĂŒrrahmen, fertig montiert werden. Dieser wird dann komplett in die TĂŒröffnung gehoben. Mit dem Zollstock und der Wasserwaage wird der Rahmen zuerst exakt ausgerichtet und vorlĂ€ufig mit Montagekeilen oder TĂŒrspannern fixiert.
Im nĂ€chsten Step wird der Rahmen im Mauerwerk befestigt. Den Rahmen durchbohrt man mit dem passenden Bohrer gewĂ€hlt nach SchraubengrĂ¶ĂŸe und Material des Rahmens. In der Regel wird es bei der HaustĂŒr ein Metallbohrer sein. Bei der Befestigung des Rahmens im Mauerwerk ist darauf zu achten, dass die Bohrlöcher nicht in den Fugen des Mauerwerks positioniert werden, da die TĂŒr dadurch langfristig zu wenig Halt bekommt. Also von vornherein so anordnen, auch im Rahmen, dass der Mauerstein direkt getroffen wird. Nach diesem Montageschritt muss eine Nachkontrolle erfolgen mit dem Gliedermaßstab und der Wasserwaage, um notwendige Korrekturen noch problemlos durchfĂŒhren zu können. Und wieder wird an möglichst vielen Stellen gemessen, um auf Abweichungen zu prĂŒfen.

Danach wird der TĂŒrflĂŒgel eingehangen und ĂŒberprĂŒft, ob er richtig sitzt, komplett schließt, dicht ist. Wenn das in Ordnung ist und keine Nachkorrekturen erfolgen mĂŒssen, dann kann man die Montagekeile entfernen und die TĂŒr mit Montageschaum auspritzen. Aber Vorsicht er geht sehr auf. DafĂŒr muss man am Anfang etwas ein GefĂŒhl entwickeln, um die richtige Menge vorzugeben. Wenn selbiger getrocknet ist, wird er bĂŒndig mit dem TĂŒrrahmen abgeschnitten und es werden die Abdeckleisten darĂŒber angebracht. Zuletzt werden die TĂŒrgriffe und Scharniere auf beiden Seiten des TĂŒrflĂŒgels angebracht. Meist geht das unkompliziert mit einer einzigen Schraube. Ggf. muss jetzt nochmals die TĂŒr an den BĂ€ndern eingestellt werden.

Wenn Mietraum knappt wird und Preise explodieren

19. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / jinkazamah

Vor allem in GroßstĂ€dten wie Frankfurt, Berlin, Hamburg, Köln oder MĂŒnchen steigt die Nachfrage nach Wohnraum konstant an. Mit ihr sinkt jedoch das Angebot. Dies generiert folglich steigende Priese und ein Platzen der Immobilienblase ist bei weitem noch nicht in Sicht.

Die Nachfrage nach Wohnraum steigt vor allem in den BallungsrĂ€umen sehr stark an, da diese den Menschen ein ausreichendes Arbeitsplatzangebot zum Beispiel bei einem großen Versandshop, oder aber DHL oder Hermes bieten können. Dementsprechend wĂ€chst die Bevölkerung in diesen StĂ€dten sprunghaft an.

Dabei sind besonders Immobilien in verkehrsgĂŒnstigen Lagen, zum Beispiel in der Innenstadt, in der NĂ€he eines Bahnhofs oder Flughafens interessant. Die Preise in diesen StĂ€dten, mit ĂŒber 500 000 Einwohnern scheinen aktuell zu explodieren. So wurden die Immobilien dort knapp 7 Prozent teurer, welches sich nachhaltig auf die Mietpreise auswirkte. So wurden in 125 StĂ€dten die Mieten um 4,25 Prozent bei einer Neu- und bei einer Wiedervermietung um 3,5 Prozent teurer.
Doch nicht nur in den GroßstĂ€dten an sich, sondern auch in Ihrem Umland stiegen die Preise fĂŒr Wohneigentum, wenn auch nur um 3,1 Prozent an.

Deutsche Immobilien sind damit aber im europĂ€ischen Vergleich immer noch Ă€ußerst gĂŒnstig, was sie grade fĂŒr auslĂ€ndische Investoren Ă€ußerst interessant machen. Doch nicht nur auf Seiten auslĂ€ndischer Investoren ist eine Nachfrage nach derartigen Immobilien enorm. Grade die aktuellen niedrigen Zinskonditionen machen es Haushalten mit einem niedrigen Einkommen möglich, derartige Immobilien gĂŒnstig zu erwerben.

Da die Preise hier trotz eines Anstiegs im Baubereich von 100 000 zusÀtzlichen Wohneinheiten bei einem zusÀtzlichen Einwohnerwachstum von 200 000 Menschen durch Zuwanderung weiter ansteigen werden, wird diese Nachfrage auch weiterhin konstant bleiben.
Ein Platzen der Immobilienblase sei laut Experten dabei noch nicht in Sicht, da es sich momentan noch um eine Aufholphase nach PreisabschlÀgen der Vergangenheit handele.

LED Beleuchtung – IndividualitĂ€t im alltĂ€glichen Leben

15. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by led-universum.de

Licht gehört seit jeher zu unserem Leben. Es ermöglicht und unterstĂŒtzt nicht nur des Menschen liebste angeborene FĂ€higkeit des Sehens, sondern vermittelt, bedacht gewĂ€hlt, stets auch ein ganz bestimmtes GefĂŒhl.

Helle RĂ€ume strahlen Freundlichkeit aus, sie laden ein und versprechen Aufrichtigkeit und RechtmĂ€ĂŸigkeit. In hellen RĂ€umen sind Konzentration und KreativitĂ€t zuhause. Dunkle und zwielichte LokalitĂ€ten hingegen rufen, sofern sie nicht gewollt so gestaltet wurden, GefĂŒhle wie Unwohlsein, Depression und mangelnde geistige VitalitĂ€t hervor.

Genau diese, der Filmbranche beispielsweise zur Vermittlung gewĂŒnschter Stimmungen dienlichen Denkmuster, sind es, welche ein gezieltes Lichtmanagement heutzutage unabdingbar machen – fĂŒr gutes WohngefĂŒhl, funktionierendes Arbeitsklima oder das gewisse Extra zur Selbstverwirklichung in den eigenen vier WĂ€nden.

In Anbetracht der wachsenden Offenheit gegenĂŒber Umwelt und Ressourcen, stellt sich schnell die Frage nach einem geeigneten Werkzeug zur Umsetzung dieser Aspekte. Herkömmliche GlĂŒhbirnen sind heutzutage in vielen Farben und Formen erhĂ€ltlich. Doch sie sind sowohl verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kurzlebig, als auch in ihren Anwendung auf genau eine Funktion beschrĂ€nkt. Wesentlich vielseitiger einsetzbar und in ihrer Lebensdauer unschlagbar ist die lĂ€ngst allseits beliebte LED-Technologie.

LED-Leuchtmittel senken nicht nur merklich den Stromverbrauch und kommen somit Umwelt und Geldbeutel zugute, sondern sind vielmehr ein logischer nÀchster Schritt.

Als dĂŒnne, flexible Streifen hergestellt, bietet LED in der Raumlicht-Optimierung fast grenzenlose VariabilitĂ€t. Einfach, da selbstklebend und unsichtbar angebracht, lassen sich damit RĂ€ume in ein ganz eigenes Licht setzen.
Die Allrounder unter ihnen ermöglichen einen Farbwechsel mit Mischfunktion, sodass jeder erdenkliche Farbton getroffen werden kann. Online unter www.led-universum.de sind neben der gesamten Palette klassischer LED-Technologie auch Streifen in sĂ€mtlichen Variationen, in gewĂŒnschter LĂ€nge, sowohl einfarbig, als auch mit Fernbedienung farbwechsel-steuerbar erhĂ€ltlich. Auch speziell vorkonfigurierte Sets und Leuchtmittel fĂŒr die Montage im Außenbereich werden dort gefĂŒhrt.

Vom optimalen Baugrund zum passenden Kamin

7. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by mbfire.com

Wer sich dazu entscheidet sein eigenes Haus zu bauen und mit diesem Projekt eine sehr große Aufgabe in Angriff nimmt, hat in Folge dieser großen und wichtigen Entscheidung viele weitere zu treffen. Eine allererste Überlegung wird in diesem Zusammenhang jene sein, wo man sein kĂŒnftiges Eigenheim errichten möchte. Nicht immer ist es einfach in einer guten Lage einen Baugrund zu bekommen, der einerseits nicht allzu teuer ist, andererseits aber auch in Sachen GrĂ¶ĂŸe und Beschaffenheit den eigenen WĂŒnschen und Vorstellungen entspricht. Eine weitere Entscheidung könnte etwa jene nach der Art des Haues sein. Hier hat man die Wahl zwischen einer herkömmlichen Massiv-Bauweise oder verschiedenen Optionen im Bereich der FertighĂ€user.

Auch wenn es darum geht das Innere seines neuen Hauses zu planen und zu gestalten gilt es einige wichtige Entscheidungen zu treffen, die spĂ€ter dazu beitragen können ob man sich im eigenen Haus rundum wohl fĂŒhlt oder eben nicht. Eine dieser Entscheidungen die man bei der Gestaltung des Wohnbereichs treffen muss, ist jene ob man einen Kamin im Wohnzimmer haben möchte oder nicht. Generell kann man sagen, dass ein (offener) Kamin einen Wohnraum schlicht und einfach gemĂŒtlich macht. An einem kalten Winterabend vor eingeheiztem Kamin ein gutes Buch zu lesen oder mit der Familie einige nette Stunden zu verbringen kann sehr schön und wohltuend sein. Jene angehenden Hausbesitzer die sich jedoch gegen die Errichtung bzw. den Einbau eines Kamins entscheiden, begrĂŒnden dies meist damit, dass ein Kamin sehr viel Arbeit und auch Schmutz macht. Wer sich allerdings fĂŒr einen Kamin entscheidet steht unweigerlich vor der nĂ€chsten Frage: Kamineinsatz oder Kaminbausatz?

Bei einem Kamineinsatz handelt es sich im Grunde um nichts mehr als den unteren und sichtbaren Teil eines Kamins. Ein solcher Kamineinsatz kann verschiedene Formen annehmen und variiert meist auch bei den verwendeten Materialien. Sehr beliebt sind aktuell KamineinsĂ€tze, die sowohl an der Front als auch auf der RĂŒckseite ĂŒber eine Glasscheibe verfĂŒgen. So kann man mehr oder wenige durch das Feuer auf die andere Seite hindurchsehen oder aber auch auf von beiden Seiten den Kamin beheizen. GrĂ¶ĂŸtes Unterscheidungsmerkmal eines Kaminbausatzes ist die Tatsache, dass man bei diesem lediglich die Materialen geliefert bekommt und den Kamin selbst einbauen muss. Ein Kaminbausatz eignet sich vor allem dann sehr gut, wenn ein herkömmlicher Kamineinsatz aufgrund der lokalen Gegebenheiten nicht verwendet werden kann. NatĂŒrlich ist fĂŒr den Einbau eines Kaminbausatzes auch ein Mindestmaß an handwerklicher Geschicklichkeit von Nöten, sodass dieses kleine Bauprojekt auch erfolgreich abgeschlossen werden kann.