Archiv

Archiv für Oktober, 2011

Urteil: Polizei darf in Wohnung bei massivem DauerlÀrm

31. Oktober 2011 Keine Kommentare
Lautsprecher cc by flickr / woodleywonderworks

Lautsprecher cc by flickr / woodleywonderworks

Die meisten von uns können wohl ein Lied ĂŒber das Verhalten von einigen Nachbarn singen. Dinge wie laute Musik oder Ähnliches können das Zusammenleben in einem Haus schwer belasten. Es gibt jedoch auch ganz harte FĂ€lle, bei denen man wirklich um die geistige Gesundheit mancher Mitmenschen fĂŒrchten muss. So entschied nun das Oberlandesgericht Karlsruhe, dass in FĂ€llen von massivem DauerlĂ€rm die Polizei die Wohnung des Verursachers durchsuchen und LĂ€rmquellen beschlagnahmen darf.

In dem konkreten Fall ging es um einen Mieter, der (ja, ihr lest richtig) ĂŒber mehrere Tage hinweg eine elektrische LaubsĂ€ge in seiner Wohnung laufen ließ und das egal ob er anwesend war oder nicht. Logischerweise war dies eine große Belastung fĂŒr die Mieter, die auch mehrmals die Polizei riefen.

Der Verursacher ließ die Beamten jedoch nicht in seine Wohnung und berief sich dabei auf sein Hausrecht. Die LaubsĂ€ge stellte er auch nicht ab. Die Richter hielten in solch einem krassen Fall einen Durchsuchungsbefehl fĂŒr absolut angemessen. Zudem dĂŒrfe die LaubsĂ€ge beschlagnahmt werden. Man könne davon ausgehen, dass das dauerhaft laute GerĂ€usch eine erhebliche nervliche Belastung fĂŒr die anderen Mieter darstelle. Die Gesundheit der Nachbarn habe in solchen Ausnahmesituationen Vorrang vor der geschĂŒtzten LebenssphĂ€re des verursachenden Mieters.

Unverzichtbar fĂŒr Immobilienbesitzer

24. Oktober 2011 Keine Kommentare

(cc) flickr/ Rolf H.

Jeder, der eine Immobilie sein Eigen nennt, ist selbstverstĂ€ndlich auch bestrebt, diese zu erhalten und zu schĂŒtzen.
Nun sind aber ein Haus und auch eine Wohnung oftmals Gefahren ausgesetzt, die man nicht abwenden kann. Sturm und Hagel können Fenstern und DĂ€chern gefĂ€hrlich werden, der Blitzschlag kann sogar zum alles vernichtenden Brand fĂŒhren. Nicht umsonst verlangen fast alle Kreditinstitute die Vorlage einer Feuerversicherungspolice, bevor sie einer Darlehensvergabe zustimmen.
Aber auch andere Risiken lauern. Ein Leitungswasserschaden kann das ganze GebÀude ruinieren, Glasbruch kann gerade bei Isolierglas oder anderen hochwertigen GlÀsern mehr als teuer werden.

GlĂŒcklicherweise ist man jedoch als Immobilienbesitzer in der Lage, sich zumindest vor den finanziellen Folgen dieser SchĂ€den zu schĂŒtzen, nĂ€mlich durch eine WohngebĂ€udeversicherung.
Nahezu alle Versicherungsgesellschaften haben ein solches Angebot in ihrer Palette, gerade deshalb ist der intensive Vergleich sinnvoll und durchaus nötig. Denn wie so oft sind auch hier die Details wichtig. Man sollte das Kleingedruckte sehr grĂŒndlich prĂŒfen und im direkten Versicherungsvergleich die Versicherungsangebote sorgfĂ€ltig gegenĂŒberstellen.
Nun darf man aber nicht einfach Posten fĂŒr Posten betrachten und nur die JahresprĂ€mien vergleichen, sondern muss das Gesamtkonzept einbeziehen, denn oft ergibt sich in der Summe ein völlig anderes Bild, wenn man nicht Paketpreise und andere VergĂŒnstigungen in die Beurteilung mit einfließen lĂ€sst.

Oftmals bieten die Versicherungen auch ganze Pakete an, die dann schlussendlich zu einem gĂŒnstigeren Jahresbeitrag fĂŒhren. HĂ€ufig kann man auch die Versicherung ĂŒber das Internet abschließen und dadurch noch zusĂ€tzliche Boni erwerben.
Wichtig ist auch die korrekte Ermittlung des Wertes der Immobilie, denn eine Unterversicherung kann dazu fĂŒhren, dass im Schadensfall die Versicherung von der Leistung frei ist und nicht eintritt.
Sinnvoll ist daher, die Immobilie vor Vertragsabschluss von einem unabhĂ€ngigen SachverstĂ€ndigen bewerten zu lassen. HĂ€ufig bieten jedoch die Versicherungsgesellschaften diesen Service an, was wesentlich preisgĂŒnstiger ist.
Die WohngebĂ€udeversicherung ist fĂŒr jeden Haus- und Wohnungsbesitzer empfehlenswert.

MÀngel schnellstmöglich dem Vermieter melden

24. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Cpt.Hook

cc by flickr/ Cpt.Hook

MĂ€ngel in der Wohnung sind fĂŒr alle Beteiligten Ă€rgerlich. Entdeckt man als Mieter solch einen Mangel, sollte man diesem dem Vermieter so schnell wie möglich mitteilen, denn kommt man dem nicht nach, kann man am Ende eventuell auf den Reparatur-Kosten sitzen bleiben.Dies gilt fĂŒr einen Wasserschaden genauso wie fĂŒr Schimmel.

Auf diesen Umstand weist aktuell der Deutsche Mieterbund hin und betont, dass ein Vermieter verpflichtet ist, solche MĂ€ngel zu beheben. Meldet der Mieter sie jedoch nicht und sie fĂŒhren zu schlimmeren SchĂ€den, kann der Vermieter Schadenersatz fordern. Breite sich also beispielsweise ein Wasserschaden aus und der Mieter sage darĂŒber nichts, mĂŒsse er am Ende unter UmstĂ€nden fĂŒr die gesamte Renovierung aufkommen.

Will ein Mieter aufgrund eines Mangels die Miete mindern, so muss er diesen ebenfalls zunĂ€chst dem Vermieter melden, denn dieser muss die Chance haben ihn vor der Mietminderung zu beseitigen. Eine feste Frist gebe es hierfĂŒr jedoch nicht.

Durchschnittliche Preise fĂŒr Immobilien auf Sylt

22. Oktober 2011 Keine Kommentare
Miramar Westerland Sylt

Westerland auf Sylt - flickr/calflier001

Immobilien auf Sylt sind seit jeher beliebte Objekte fĂŒr den Ruhestand im Alter, fĂŒr ein zweites Heim oder fĂŒr eine wertvolle Geldanlage. DarĂŒber hinaus bieten Immobilien auf Sylt nicht nur einen hohen Grad an Luxus und wohltuender Entspannung.

Diese Immobilien liegen auf einer schönsten Insel Deutschlands. Die NĂ€he zur Natur, eine saubere Luft und ein Atemberaubender Blick auf das Meer sind jedem EigentĂŒmer garantiert. Dadurch ist es nicht weiter verwunderlich, dass es sich bei den Immobilien auf Sylt um hochpreisige Objekte handelt, die fĂŒr viel Geld an die zahlungskrĂ€ftigen Interessenten verkauft werden.

Ursache fĂŒr die teuren Immobilienpreise ist, dass die Insel die beliebteste Insel der deutschen BĂŒrger ist. Im Jahr 2008 wurden 800.000 GĂ€ste gezĂ€hlt und die Tendenz ist angesichts des immer beliebteren, innerdeutschen Vereisens seitdem weiterhin steigend. FĂŒr die Immobilien bezahlt man einen durchschnittlichen Immobilienpreis in Höhe von 800 bis 3500 Euro pro Quadratmeter.

Bei diesen Preisen spielen natĂŒrlich Lage und Wohnkomfort eine sehr große Rolle. Obwohl die Ostseeregion von Mecklenburg-Vorpommern ein durchaus akzeptabler Konkurrent im Vergleich zur Lage und zur Natur ist, bleibt Sylt weiterhin unangefochten auf Platz auf der Beliebtheitsliste.

Die durchschnittlichen Mietpreise auf der Insel kommen durch ein besonderes Flair, die vielen Prominenten GĂ€ste und durch eine erlesene Gastronomie zustande. Selbst bei schlechtem Wetter sind Hotels nahezu komplett ausgebucht, da aufgrund der Infrastruktur die Insel sehr schnell erreichbar ist.

Jedoch haben Immobilien-Makler auf Sylt bezĂŒglich des Wachsenden Tagestourismus bedenken und sehen ihre Verkaufspreise fĂŒr ihre Insel-Immobilien in Gefahr. Der durchschnittliche Preis fĂŒr Immobilien wĂŒrde ihrer Ansicht nach Fallen. Der Ansturm des Tourismus veranlasst Bauunternehmer dazu, Luxushotel aus dem Boden zu stampfen und somit ein hohes Maß des natĂŒrlichen Bildes der Insel zu zerstören. Bisher habe sich nach Angaben der Deutschen Bank der Durchschnittspreis fĂŒr Immobilien auf Sylt in jeder Dekade der Branche nahezu verdoppelt.

FĂŒr die Zukunft bleibt abzuwarten, ob sich eine andere, attraktive Ferienregion gegen Sylt behaupten kann und so den Immobilienmarkt auf der Insel auf natĂŒrliche Weise nach unten reguliert. Angesichts der Preise fĂŒr eine Immobilie sollte man ĂŒberlegen, ob man auf Sylt Eigentum erwerben möchte.

Neue Armaturen einbauen lassen

19. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ yago1.com

Auch wenn es teuer und aufwendig ist – das Bad endlich neu einzurichten und dabei lĂ€ngst fĂ€llige Armaturen austauschen lassen, sorgt fĂŒr ganz neues Wohlbefinden in der eigenen Immobilie. Am besten wird das Ergebnis, wenn die neuen Badezimmer-Armaturen von einem Fachmann ausgetauscht werden. Der Fachmann gibt den Interessierten Tipps, welche Möglichkeiten zur Umgestaltung des Badezimmers sinnvoll und durchfĂŒhrbar sind.

FunktionalitÀt geht vor
Neue Armaturen sollten zum Stil des Badezimmers passen, und auch funktional sein. Armaturen, die mit einem Thermostat ausgestattet sind, erhöhen den Bedienkomfort und vermeiden Brandverletzungen durch zu heißes Wasser. Außerdem verfĂŒgen solche Badarmaturen ĂŒber einen Eco-Button, der einen sparsamen Umgang mit Wasser gewĂ€hrleistet. Eine saubere Optik wird durch Unterputz-Armaturen erzielt, da hier nur die Bedienelemente sichtbar sind. Bei dieser Art der Installation, können diese Elemente in der NĂ€he des Einganges montiert werden, wodurch der Bedienkomfort noch einmal erhöht wird. Noch komfortabler sind Armaturen, welche die Thermostatregelung mit einer Fernbedienung zulassen. Wer technisch die höchsten AnsprĂŒche stellt, legt auf die Mechanik der Armatur viel Wert. Sogenannte Low-Noise Kartuschen sorgen fĂŒr gerĂ€uscharmes Duschen.

Stilfragen nicht missachten

Die Optik der Armaturen spielt in jedem Badezimmer eine wichtige Rolle, denn die Armaturen sollten sich dem Gesamtbild gut einfĂŒgen. Geradlinige Badezimmer-Armaturen oder Waschtisch-Armaturen sehen in einem modern eingerichteten Bad sehr edel aus und unterstreichen den modernen Einrichtungsstil. Im Retro-Stil wirken die Landhaus-Armaturen einzigartig gut und setzten interessante Aspekte in einem Badezimmer. Die eingebaute Armatur soll ebenso als Blickfang dienen, deshalb achten Interessierte, neben der FunktionalitĂ€t und der Mechanik, auch auf ein ausgefallenes Design. Der Einbau von Designerarmaturen lĂ€sst auf einen guten Geschmack schließen. QualitĂ€tsbewusste Familienunternehmen setzen immer mehr auf Kunst in ihrem Design und engagieren sich in der Kulturszene. Solche Badezimmer-Armaturen bieten deshalb einen besonderen Reiz im eigenen Badezimmer.

Alles eine Frage des Preises
Wer auf den Preis achten muss, kann aus einer Reihe von Mainstream-Produkten wĂ€hlen. Diese sind in ihrer FunktionalitĂ€t und ihrer Technik sehr gut ausgereift und passen nahezu in jedes Badezimmer. Solche SanitĂ€tseinrichtungen verfĂŒgen ebenso ĂŒber interessante Designs und sind, aufgrund ihrer eher einfachen Technik, auch von Laien einfach einzubauen. Der Einbau durch einen Fachmann kann kostengĂŒnstig durchgefĂŒhrt werden, da bei solchen Einrichtungen kein hoher Montageaufwand anfĂ€llt. Solche Armaturen können entweder in einem Baumarkt oder bei einem SanitĂ€tsfachhĂ€ndler besorgt werden.