Archiv

Archiv für MĂ€rz, 2011

Zensus 2011: Teilnahme fĂŒr Haus- und Wohnungsbesitzer Pflicht

28. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Beek100

cc by wikimedia/ Beek100

Haus- und Wohnungsbesitzer sollten Anfang Mai mit Post vom Statistischen Bundesamt rechnen. Dabei erhalten sie Fragebögen fĂŒr den Zensus 2011. Der Verein „Wohnen im Eigentum“ in Bonn weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Teilnahme an der Befragung Pflicht ist. Wer dem nicht nachkommt, riskiert ein Bußgeld.

Bei GebÀuden werden die Hausbesitzer gefragt, in welcher Gemeinde sie stehen, wann sie gebaut wurden und welche EigentumsverhÀltnisse bestehen. Bei Wohnungen drehen sich die Fragen unter anderem um die Zahl der RÀume, die FlÀche oder die Art der Nutzung.

Bei Eigentumswohnung kann es aber auch so sein, dass der Wohnungsverwalter die Post fĂŒr den Zensus 2011 bekommt. Also, wer kein Bußgeld riskieren möchte, sollte den Fragebogen nicht einfach in den Papierkorb wandern lassen.

Schimmel auch schon in Neubauten

21. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ jphinthe

cc by flickr/ jphinthe

Schimmel ist der Alptraum eines jeden Hausbesitzers und -bewohners. Dieser sieht nicht nur unschön aus, sondern ist vor allem gesundheitsschÀdlich. Wer denkt, Schimmel sei nur ein Problem von Àlteren Bauten, der irrt, denn immer hÀufiger berichten Experten von Schimmelbildung bereits in Neubauten.

Schon vor der der Fertigstellung des Hauses wird es so bereits unbewohnbar. Dies geschieht leider in den meisten FĂ€llen durch Unachtsamkeit der Bauherren und/oder des Bauunternehmens. Durch Verputz- oder Estricharbeiten gelangt Feuchtigkeit und Wasser von außen in das Haus. Steigt die Luftfeuchtigkeit dann langfristig ĂŒber 70 Prozent, kann der Schimmel sich ungehindert ausbreiten.

Um dies zu vermeiden ist es wichtig, nicht schon frĂŒhzeitig Fenster und AußentĂŒren einzubauen, was aufgrund von Regen oder KĂ€lte leider immer wieder zu frĂŒh gemacht wird. Darauf sollten Bauherren also ein Auge haben. Sind Fenster und TĂŒren bereits eingebaut, ist regelmĂ€ĂŸiges LĂŒften bzw. Heizen sehr wichtig.

KategorienSicherheit Tags: , ,

Vermieter bei neuen Mietern genau hinsehen

14. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ ~konny

cc by flickr/ ~konny

In den letzten Jahren machen immer mehr sogenannte Mietnomaden in den Medien von sich reden. Diese Mieter zahlen ihre Miete nicht und hinterlassen die Wohnung hĂ€ufig in einem Chaos. FĂŒr den Vermieter kann dies den finanziellen Ruin bedeuten, denn bis man solche Mieter aus der Wohnung bekommt, können Jahre vergehen.

Besonders private Vermieter fallen hĂ€ufig auf Mietnomaden oder einfach nur Mieter, die finanzielle Probleme haben, herein, da sie meist zu gutglĂ€ubig sind. Bei diesen privaten Vermietern ist der Schaden besonders groß, da sie nicht selten ihre ganzen Ersparnisse in die Wohnung oder das Haus stecken.

Jedoch geraten durch solche Situationen auch immer mehr die Mieter selbst in Verruf. So manch ein Vermieter wird skeptisch oder vermietet nach solch einem Vorfall gar nicht mehr. Ehrliche Mieter haben so immer hÀufiger das Problem, dass Vermieter nicht mit sich reden lassen.

Daher sollten Vermieter noch vor dem MietverhĂ€ltnis die finanzielle Lage des potentiellen Mieters unter die Lupe nehmen. Wichtig sind dabei vor allem die Einkommensbescheinigung, eine Schufa-Auskunft und eine Bescheinigung des vorherigen Vermieters ĂŒber regelmĂ€ĂŸige Mietzahlungen. Zudem könne man die SchlĂŒssel beispielsweise erst ĂŒbergeben, wenn ein Teil der Kaution gezahlt wurde.